Getreidenachprodukte/
DDGS

In Getreidemühlen werden Getreidesorten wie z.B. Weizen, Roggen und Dinkel zu Mehl für die menschliche Ernährung verarbeitet. Hierbei fallen sogenannte Getreidenachprodukte an, die Einsatz in der Nutztierfütterung finden

Weizenkleie Weizengrieskleie DDGS

Weizenkleie

Weizenkleie entsteht bei der Herstellung von Mehl aus gesiebtem Weizen und setzt sich überwiegend aus Teilen der äußeren Schale und nur aus geringen Kornanteilen zusammen.

Weizenkleie ist ein beliebtes Einzelfuttermittel. Für die Tierernährung sind vor allem der Rohfaser- und Rohproteingehalt ( ca. 13 – 15 %) bestimmend Aufgrund der diätetischen Eigenschaften wird sie vor allem in Spezialmischungen, z.B. für tragende und laktierende Zuchtsauen, eingesetzt.

Qualitätsparameter Weitzenkleie

Trockenmasse (TM) ca. 87 %
Rohprotein ca. 13 -15 %
Rohfett (XL)ca. 0,3 %
Rohfaser (XF) ca. 9 %
Rohasche (XA) ca. 6 %

Die Verwendung von weizenkleiereicher Ernährung in der Zuchtsauenfütterung rund um die Geburt wird empfohlen, sie wirkt vorbeugend gegen Verstopfung und das Metritis-Mastitis-Agalaktie-Syndrom (Etienne, 1987).

*Weizen unterliegt als Naturprodukt diversen qualitätsbeeinflussenden Faktoren, wie zum Beispiel klimatischen Bedingungen während der Vegetationsperiode, Beschaffenheit von Anbaufläche, Einsatz von Dünger oder Schädlingsbekämpfungsmittel sowie Produktionsverhältnisse und der Einsatz von Hilfsmitteln. Daher gilt grundsätzlich, dass die Qualität der Ware jedes Jahr variieren kann. 

Weizengrieskleie

Weizengrießkleie ist ein Nebenerzeugnis der Herstellung von Mehl oder Flocken aus gereinigtem Weizen, das überwiegend aus Teilen der Schale und im Übrigen aus Kornbestandteilen, die vom Mehlkörper nicht so weitgehend befreit sind wie bei der Weizenkleie. Für die Tierernährung sind neben den Rohfaser- und Stärkegehalt auch der Rohproteingehalt (ca. 15 - 17 %) von Bedeutung. Weizengrießkleie wird im Futter vornehmlich als diätetisch wirkende Komponente verwendet.

Informations –Analysewerte

Trockenmasse: ca. 88%
Rohasche:ca. 49%
Rohfaser:ca. 8,2-8,5%
Rohfett: ca. 4,3%
Rohprotein: ca. 15 – 17%

*Weizen unterliegt als Naturprodukt diversen qualitätsbeeinflussenden Faktoren, wie zum Beispiel klimatischen Bedingungen während der Vegetationsperiode, Beschaffenheit von Anbaufläche, Einsatz von Dünger oder Schädlingsbekämpfungsmittel sowie Produktionsverhältnisse und der Einsatz von Hilfsmitteln. Daher gilt grundsätzlich, dass die Qualität der Ware jedes Jahr variieren kann.

ProtiGrain®

Aus Schlempe, die bei der Bioethanolherstellung auf Basis stärkehaltigen Getreides entsteht, stellt CropEnergies das wertvolle Futtermittel ProtiGrain® her. In flüssiger Form und entsprechend regional stark begrenzt wird Schlempe seit Jahrhunderten an Tiere verfüttert. Wird sie getrocknet und pelletiert, entsteht DDGS (Distillers' Dried Grains with Solubles), ein in Europa relativ neues handels- und lagerfähiges Produkt, das einfach transportiert werden kann. Aufgrund ihres hohen Protein- und Fettgehalts und des vorteilhaften Energiegehalts ist DDGS ein hochwertiges Futtermittel für alle Nutztierarten.

Ausgangsmaterialien: Weizen, Gerste, Mais, Zuckersirupe, gegebenenfalls Triticale, Roggen

Produktdaten

Trockenmasse (TM) 92,3 %     
Inhaltsstoffe je kg Trockenmasse
Rohasche59 g
Rohprotein315 g
Rohfaser88 g
Rohfett83 g 
Stärke29 g
Zucker47 g
N-freie Extraktstoffe455 g
Mittlere Zusammensetzung: 
Trockensubstanz:ca. 90 %
Rohprotein:ca. 29 %

Quelle: http://www.cropenergies.com/de/Lebens-Futtermittel/ProtiGrain/

*alle Ausgangsmaterialien DDGS  unterliegen als Naturprodukt diversen qualitätsbeeinflussenden Faktoren, wie zum Beispiel klimatischen Bedingungen während der Vegetationsperiode, Beschaffenheit von Anbaufläche, Einsatz von Dünger oder Schädlingsbekämpfungsmittel sowie Produktionsverhältnisse und der Einsatz von Hilfsmitteln. Daher gilt grundsätzlich, dass die Qualität der Ware jedes Jahr variieren kann. 

Zurück zum Seitenanfang