Zuckerrübenschnitzel
& Trockenschnitzelpellets

Bei der Zuckerrübenverarbeitung wird in einer Extraktionsanlage der Rohsaft von den extrahierten Schnitzeln getrennt. 

Direkt nach der Extraktion besitzen die Nassschnitzel einen Trockenmassegehalt von 8 bis 10 %. Durch Abpressen eines Teils ihres Wassergehaltes entstehen Pressschnitzel mit einem TS Gehalt von rund 25 %. Anschließend können die Schnitzel zu Trockenschnitzeln mit TS-Gehalten von 90 % getrocknet werden.

In Deutschland wird den Schnitzel während des Trocknungsvorgangs in den meisten Fabriken Melasse beigemischt. Die so entstehenden Melasseschnitzel haben dann einen Zuckergehalt von 16 – 20 %.  Die Trockenschnitzel/ Melasseschnitzel werden in Deutschland größtenteils zu Pellets mit einem Diameter von 6 -  10 Millimeter verpresst.

*Zuckerrüben  unterliegen als Naturprodukt diversen qualitätsbeeinflussenden Faktoren, wie zum Beispiel
klimatischen Bedingungen während der Vegetationsperiode, Beschaffenheit von Anbaufläche, Einsatz von Dünger oder Schädlingsbekämpfungsmittel  sowie Produktionsverhältnisse und der Einsatz von Hilfsmitteln. Daher gilt grundsätzlich, dass die Qualität der Ware jedes Jahr variieren kann. 

Zurück zum Seitenanfang